Deutschland: Blutige Kriege - Goldene Jahre
Rezension von Karsten Sassenberg

P√ľnktlich zu "Essen spielt" hat es Pegasus also geschafft und die langersehnte Deutschland-Box ver√∂ffentlicht. Die Box hat die selben Ausmasse, wie sie schon von "Auf den Inseln", "Nyarlahoteps Schatten" oder "Amerika" bekannt sind. Das Titelbild zeigt eine angedeutete Deutschlandfahne im oberen Drittel, das Cthulhu-Logo in der Mitte und darunter eine Collage diverser deutscher Sehensw√ľrdigkeiten, wie K√∂lner Dom & Reichstag in stimmungsvollen Zeichnungen. Aber beherrscht wird das Bild von der Abbildung des "Pickelhaube" im unteren Teil, und diese gibt zusammen mit dem Titel hervorragend die Stimmung wieder, welche in den 20er Jahren in der Weimarer Republik wohl herrschte.

In der Box findet man unter anderem einen umfangreichen Quellenband, welcher 248 Seiten stark ist und (wichtig!) einen Index enthält. Das Vorwort weist darauf hin, dass die ersten Planungen zu diesem Projekt ja bereits 1992 begonnen hatten, als noch der Laurin-Verlag die Cthulhu-Lizenz besass. Fast 50 (!) Mitarbeiter haben mitgewirkt bei der Erstellung des Quellenbandes. Ob da wohl zu viele Köche den Brei verdarben?
NEIN! Dieser Band ist ein geballtes Kompendium √ľber das damalige Deutschland, beinhaltet eine gewaltige Anzahl Fotos in √ľberwiegend guter Qualit√§t, und in 13 Kapiteln werden nahezu alle Themen abgedeckt, die f√ľr eine akkurate Cthulhu-Kampagne in unseren Landen wichtig sind, z.B. das Alltagsleben der Arbeiter, die damals wahrlich blinde Justiz (Stichwort Fememorde), politische Unruhen, der sogenannte "schwarzen Freitag" und Informationen √ľber ber√ľhmte Zeitgenossen (z.B. Thomas Mann oder Max Planck). Dieser Brei ist √§usserst gut gelungen. Auch Vorschl√§ge, wie die vorgestellten Pers√∂nlichkeiten in das Spiel eingebaut werden k√∂nnten, wurden nicht vergessen. Adolf Hitler wurde nicht ausgespart; Pegasus weist bei Hitler darauf hin, dass er in offiziellen Publikationen keineswegs k√ľnstlich totgeschwiegen werden soll, ebenso wenig wie die NSDAP, aber weder er noch seine Partei werden tragende Rollen spielen. Zu guter letzt sind auch Listen mit wichtigen Bibliotheken und Informationen zu Flugverkehr, Radio, Film, Lust & Laster enthalten. Auch die Schattenseiten des damaligen Deutschlandes wurden nicht ausgespart. Man wird f√∂rmlich von dem Material erschlagen, aber man braucht jetzt nicht zu f√ľrchten, dass der Mythos-Bezug verloren gegangen w√§re. Ein Kapitel √ľber den Mythos in Deutschland, erg√§nzt um Artikeln √ľber "besonderen Orte" unseres Landes und Sagen, ist ein gefundenes Fressen f√ľr den Spielleiter. Dazu sind √ľber den ganzen Band Anregungen f√ľr Abenteuer verstreut.

Ausserdem liegt noch ein Abenteuer-Band bei, der drei komplette Abenteuer beinhaltet, n√§mlich "Tempus Fugit!" von Thomas Finn, "Finstere Glut" von Ralf Sandfuchs und "Sucht nach Leben" von Stefan Franck. Alle sind mit der Zielsetzung geschrieben worden, dass sie schnell gelesen und geleitet werden k√∂nnen. Damit hat man vermieden, dass man sich erst in dem Quellenband vertiefen muss, um die Abenteuer zu spielen. Aber der Kn√ľller sind die 13 Kurzszenarien, die diesen Abenteuern folgen. Hierbei handelt es sich nicht um die bei Rollenspielen so h√§ufigen Textbl√∂cke aīla "Ein Kultist entdeckt, dass der K√∂lner Dom auf einem Altar Cthulhus steht und die Spieler m√ľssen ihn stoppen, als er als Pastor verkleidet seine Riten startet", sondern um komplette Handlungsbeschreibungen, welche z.T. √ľber eine Seite gehen und um Werte f√ľr NSCs erg√§nzt und sogar mit Fotos und einigen Handouts versehen wurden. Vorbildlich!

Dann liegt noch ein 56seitiges Heftchen im DIN A5-Format bei, welches alle Staaten der Weimarer Republik kurz vorstellt, mit kompakten Daten zu Einwohnerzahl, Kultst√§tten und etwaigen ver√∂ffentlichten Cthulhu-Abenteuern, welche in diesen L√§ndern/Orten spielen. N√ľtzlich ist hier die beiliegende farbige "Pharus-Reisekarte" Deutschlands.

Diese Box ist ein Kn√ľller! Bei dieser massiven Qualit√§t k√∂nnen einige Layout- und Rechtschreibfehler durchaus verziehen werden, und die vielen Zeitgen√∂ssischen Fotos tr√∂sten hier√ľber weg. Jeder, der Cthulhu spielt, kommt an dieser Box nicht vorbei! Auch wenn jemand meint, dass Deutschland sich nicht als Hintergrund eignet, findet er auch hier Punkte zum Ankn√ľpfen, und wenn es nur um das "Ausarbeiten" von SC aus Deutschland geht. Oder warum sollten nicht einmal die SC als Agenten von Hollywood beauftragt werden, in den UFA-Studios nach diesem Talent zu schn√ľffeln, das die neuartigen Bahnbrechenden Trickeffekte erm√∂glicht (und sich hierbei seltsamer Mittel bedient)? Damals war Deutschland noch ein Konkurrent von Hollywood....

10 Jahre warten haben sich gelohnt. Diese Box ist ein Pflichtkauf, und die Messlatte von Pegasus ist noch etwas h√∂her gelegt worden. Der weniger gelungene "Berlin"-Band verblasst durch diese Ver√∂ffentlichung zu einer Randerscheinung. Kaufen, lesen und spielen! Eine Menge Stoff, und man wird auch bei wiederholten Male lesen Dinge entdecken die man vorher √ľbersehen hatte. Wem hier keine Ideen f√ľr eigene Szenarien einfallen, dem ist wohl nicht zu helfen. Und vielleicht wird so manche Anekdote, welche die Oma einst erz√§hlte, nun besser verstanden....oder der Aufh√§nger f√ľr ein Abenteuer in der unsicheren jungen Republik.


Deutschland: Blutige Kriege - Goldene Jahre
von Steffen Sch√ľtte, Jan Christoph Steines, Wolfgang Schiemichen und vielen anderen
Pegasus Press; 2003
248 Seiten, 126 Seiten, 56 Seiten A 5, A 2 Farbkarte; ‚ā¨  44.95 (bei
Pegasus)